Rothaarige in Netzfummel beim Bumsen

 


Rothaarige in Netzfummel beim Bumsen


Donnerstags mache ich immer Sport. Wir, das sind ca. 20 Männlein und Weiblein laufen im Kreis, machen 1 Stunde Ausdauertraining und spielen dann noch 1 Stunde Volleyball. Danach wird (getrennt) geduscht und es geht in eine nahe gelegene Kneipe zu einem Bierchen oder / und einem Schnitzel. So auch vor ein paar Monaten: Ich war schon fertig angezogen und stand vor der Tür, um noch etwas die frische Luft zu genießen, als sich Maria, eine etwas rundere aber sehr sportliche Mitkämpferin zu mir gesellte.

„Lass uns doch zu Fuß zur Kneipe gehen,. “ meinte sie und hakte mich unter. Wir zogen los und ich roch das angenehme Parfüm, dass leicht vom Wind zu mir getragen wurde. Angeregt unterhielten wir uns und saßen kurz darauf Seite an Seite für etwas eine Stunde ins Gespräch vertieft. Dann gab Maria zu verstehen, aufbrechen zu wollen. Ich tat es ihr gleich, bezahlte und wir gingen zum Parkplatz. „Kannst Du mich mitnehmen? Ich bin heute zu Fuß zum Sport gekommen.

“ Ich stimmte freudig zu. Nach wenigen Minuten waren wir bei ihr angekommen. Sie fragte mich, ob ich noch einen Kaffee oder einen Absacker trinken wolle. Da ich Maria toll fand, willigte ich nur zu gerne ein. Sie hatte eine gemütliche Wohnung, eine große Wohnlandschaft im Wohnzimmer und einen freien Blick in den Garten und einen dahinter liegenden Wald. Sie holte eine Flasche Wein und zwei Gläser und setzte sich neben mich. „Wenn ich jetzt noch etwas trinke, darf ich aber nicht mehr fahren!“ meinte ich.

„Musst Du auch nicht. “ grinste sie schelmisch. Ich wusste, dass Maria von Ihrem Mann getrennt lebt. Ihr Mund kam meinem näher und wir waren kurz vor unserem ersten Kuss. Ich legte meine Hand an ihre Wange und erklärte porno ihr meine Situation: „Maria, Du bist eine ganz tolle Frau. Aber ich muss Dir etwas gestehen: Ich bin durch falsche Medikamente impotent geworden und werde Dich nicht wie ein Mann befriedigen können. Mein ganzer Körper kann Dir Zärtlichkeit schenken.

Kommentare